Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.
Vollversammlung online
Erich Achmüller und Rosemarie Mayer
Vollversammlung online
Erich Achmüller und Rosemarie Mayer

Die Verbindung zur Heimat aufrechterhalten

Neue Vorsitzende gewählt, Tätigkeit für 2021 geplant

Der Verein der Südtiroler in der Welt hat seine Vollversammlung mit Neuwahl des Vorstands online abgehalten. Neue Vorsitzende ist Luise Pörnbacher aus Ehrenburg, ihr Stellvertreter ist Hugo Leiter aus Bozen. Erich Achmüller stellte sich nach 18 an der Spitze nicht mehr der Wahl, er wird aber als Vorstandsmitglied weiter für die Belange der Südtiroler Heimatfernen tätig sein.
Die Vollversammlung der Südtiroler in der Welt hat am heutigen Samstag online stattgefunden. Dazu haben sich die Vertreter der Vereine der Südtiroler in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie die Mitglieder der Arbeitsstelle in Südtirol über Teams zusammengefunden. Nur die zwei Vereine Engadin und Augsburg haben sich entschuldigt, alle anderen haben an der Vollversammlung teilgenommen. Im vergangenen Jahr konnte die Vollversammlung noch in reduzierter Form noch in Präsenz stattfinden.
Der Vorsitzende Erich Achmüller konnte insgesamt über 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer begrüßen. Grußworte sprach Landesrätin Waltraud Deeg, sie überbrachte auch die Grüße des Landeshauptmanns. Als Landesrätin für Soziales und Vorstandsmitglied der Südtiroler in der Welt erwähnte sie die Herausforderungen, die die Pandemie mit sich bringe. Corona und Krise bringen es mit sich, dass unabhängig von Grenzen und Staatsbürgerschaften, uns nun die gleichen Themen beschäftigen. Es geht um Einschränkungen, um den Schutz der Risikogruppen sowie um Schadensbegrenzung in Bezug auf die sozialen und wirtschaftlichen Folgen.  
Grußworte sprachen auch KVW Landesvorsitzender Werner Steiner, Martin Depian, Vorsitzender des Verbandes der Südtirol-Vereine in Deutschland und Helmuth Angermann, Vorsitzender des Gesamtverbandes der Südtiroler in Österreich.
Erich Achmüller machte einen Rückblick auf die Tätigkeit im Jahr 2020, die sehr reduziert war. Nur einige Veranstaltungen im Sommer und Frühherbst konnten stattfinden. Für 2021 sind wieder eine Reihe von Tätigkeiten geplant, so eine Radwoche, eine Wander- und Kulturwoche, eine Bergwoche für Familien, Sprachaufenthalte für Jugendliche und für die Generation 50+. Sobald es wieder möglich ist, werden auch die Treffen der Rücksiedlerinnen und -siedler wieder aufgenommen. Diese treffen sich jeweils am zweiten Donnerstag im Monat zu Informationsveranstaltungen, zu Ausflügen, Besichtigungen und ähnlichem. 2021 ist auch wieder eine Info-Abend für junge Südtiroler*innen in Graz geplant.
Heuer stand auch die Neuwahl des Vorstandes auf der Tagesordnung. Diese wurde online in der Woche vor der Vollversammlung durchgeführt. Auf der Versammlung heute wurden die sieben Namen des neu gewählten Vorstands bekanntgegeben: Erich Achmüller, Georg Daverda, Waltraud Deeg, Siegfried Gufler, Bernhard Müller, Luise Pörnbacher und Hugo Leiter.
Gleich im Anschluss an die Vollversammlung traf sich der Vorstand zu seiner ersten Sitzung und wählte aus seinen Reihen den neuen Vorsitzenden und einen Stellvertreter. Neue Vorsitzende ist Luise Pörnbacher, ihr Stellvertreter ist Hugo Leiter.
Der bisherige Vorsitzende Erich Achmüller stellte sich nicht mehr der Wahl, er wird aber im Vorstand weiter mitarbeiten. Achmüller war seit 2003 an der Spitze der Südtiroler in der Welt, mit 18 Jahren ist er der am längsten dienende Vorsitzende in der Geschichte der Arbeitsstelle.
Waltraud Deeg dankte ihm für seinen Einsatz, ihm ist es immer gelungen, Verbindung der ausgewanderten Südtiroler zur Heimat zu sein. Dieser Aufgabe hat er stets mit viel Engagement und Einsatz verfolgt

Steckbriefe der Vorsitzenden und ihres Stellvertreters

Luise Pörnbacher
Luise Pörnbacher, 73 Jahre, verheiratet und wohnhaft in Ehrenburg. Pörnbacher hat über 50 Jahre im Ausland gelebt und gearbeitet, größtenteils in Deutschland und Dänemark sowie kürzere Arbeitsaufenthalte in Vietnam, Saudi-Arabien und Afghanistan.
Seit drei Jahren ist sie Vorstandsmitglied beim Verein der Südtiroler in der Welt. Sie hat sich vor allem um die Gestaltung des monatlichen Treffens „Treff.Heimat“ gekümmert, wo sich Rücksiedler und alle, die im Ausland leben und einen familiären Bezug zu Südtirol haben, zu einem kulturellen, informativen oder rein geselligen Beisammensein treffen.
Besonders unterstützen möchte Pörnbacher den Verein auch im Bereich der jungen Südtiroler Generation, die sich zwecks Studiums, Ausbildung oder Arbeit im Ausland befinden, damit sie die Verbindung zur Heimat aufrechterhalten und damit sie im Verein einen Ansprechpartner für alle relevanten Themen und Fragen finden.
 
Hugo Leiter
Hugo Leiter, 73 Jahre alt, verheiratet, drei Kinder und 3 Enkelkinder, alle im Ausland. Studiium in Padua und in den USA, 15 Jahre in Deutschland und den USA bei verschiedenen Elektronkonzernen tätig, seit 1990 wieder in Bozen. 25 Jahre in einem Betrieb für die Vernetzung mit Computern von Gemeinden und Sozialbetrieben tätig. Hugo Leiter war bereits bisher Rechnungsprüfer und Mitglied des Schiedsgerichts beim Verband der Südtirol-Vereine in Deutschland.
„Mein Ziel bei der Arbeitsstelle: Südtiroler in der Welt zusammen zu halten und die junge Generation mit einzubeziehen.