Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.

Antrittsbesuch beim Landeshauptmann Südtiroler in der Welt besser betreuen

Um Themen wie Veranstaltungen, GIS und die zukünftige Ausrichtung des Vereins „Südtiroler in der Welt“ ging es kürzlich beim Antrittsbesuch des neuen Vorstands beim Südtiroler Landeshauptmann.

Im März 2021 wurde im Zuge der Vollversammlung der neue Vorstand des Vereins "Südtiroler in der Welt" gewählt. Am Freitag (10. September) hat eine Delegation unter der Leitung der Vorsitzenden Luise Pörnbacher dem Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher einen Antrittsbesuch abgestattet.

Der Verein diskutierte mit dem Landeshauptmann über die Begünstigung für die Gemeindeimmobiliensteuer (GIS) von im Ausland lebenden Rentnerinnen und Rentnern. Auf staatlicher Ebene wurde bereits eine Begünstigung beschlossen, die in Südtirol bisher nicht umgesetzt wurde. "Wir werden zeitnah entscheiden, ob wir diesen Steuererlass vorsehen", erklärte der Landeshauptmann, den der Verein auch über anstehende Termine und Veranstaltungen informierte.

Als wichtige Zukunftsfrage wurde auch die Neuausrichtung des Vereins diskutiert. Nach Einschätzung der Vertreterinnen und Vertreter von "Südtiroler in der Welt" habe sich der Fokus bereits stark in Richtung Beratung und Information für heimatferne Südtirolerinnen und Südtiroler verschoben. Man war sich einig, dass man diesen Bereich in Zusammenarbeit mit verschiedenen Dienststellen des Landes noch weiter ausbauen könne. "Ich sehe viel Entwicklungspotential darin, über Vereine ein positives Bild Südtirols in die Welt zu tragen und damit auch junge Menschen anzusprechen", zeigte sich Landeshauptmann Kompatscher überzeugt.