Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.

Tiefgaragen für Anrainer sind wieder möglich

Arche im KVW zeigt sich erfreut über Änderungen im Gesetz „Raum und Landschaft“

Im Gesetz für Raum und Landschaft war 2018 die  Möglichkeit gestrichen worden unter öffentlichen Flächen Garagen für Anrainer zu errichten.
Die Arche im KVW und der Coopbund Alto Adige Südtirol haben in der Vergangenheit in vielen Gemeinden des Landes den Bau von Tiefgaragen für Anwohner koordiniert. “Es gibt viele sehr gut gelungene Beispiele bei denen insgesamt hunderte von Autos von der Oberfläche verschwunden sind”, zeigt sich Leonhard Resch, Referatsleiter der Arche im KVW zufrieden. “Dort, wo vorher Autos standen, wurden Radwege und Grünstreifen angelegt.”
In den kommenden Jahren wird die Verdichtung der Ortskerne vermehrt notwendig, um wertvollen Grund und Boden zu sparen. Dadurch entsteht mit Sicherheit eine größere Nachfrage nach Parkplätzen.
Dank der guten Zusammenarbeit mit Magdalena Amhof ist es gelungen, in das Gesetz Raum und Landschaft einen Abänderungsantrag einzubringen, der vergangenen Freitag vom Landtag genehmigt worden ist.
Die Arche im KVW und Coopbund sind erfreut, dass sich Politiker und Techniker für diese aus ihrer Sicht wichtige Verbesserung eingesetzt haben.