Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.

25. November Tag gegen Gewalt an Frauen

Frauen im KVW zum Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Jedes Jahr wird am 25. November an das hohe Ausmaß von Gewalt gegen Frauen weltweit erinnert.   
 
Nachrichten in den Medien berichten laufend über Gewalttaten an Frauen. In vielen Ländern Europas  –auch in Italien – wird jeden dritten Tag eine Frauen von ihrem (Ex)Partner ermordet. Statistiken sagen, dass weltweit eine von drei Frauen (und Mädchen) regelmäßig Gewalt ausgesetzt ist.
„Das was wir hören und von dem wir lesen ist aber nur ein Teil der traurigen Realität“, ist KVW Landesvorsitzende Helga Mutschlechner überzeugt. Es gibt die unterschiedlichsten Formen von Gewalt, nicht alle sind nachweisbar und werden rechtlich verfolgt. Oft sind es auch die Frauen selbst, die sich aus Angst und Scham nicht trauen, ihr Leid öffentlich zu machen. Die Dunkelziffer liegt hoch, man kann davon ausgehen, dass nur ein Bruchteil der Frauen eine Anzeige macht, nur wenige suchen Schutz im Frauenhaus.
„Deshalb ist es für eine Gesellschaft wichtig sich offen zu zeigen, damit möglichst viele Mädchen und Frauen den Mut haben, Hilfe zu suchen“, sagt Helga Mutschlechner. „Gemeinsam können wir ein Klima schaffen, in dem jeder und jedem klar ist, dass jede Form von Gewalt nicht toleriert wird und dass die Sympathie und Solidarität auf Seite des Opfers ist“.