Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.
v.l. KVW Geschäftsführer Werner Atz, KVW Landesvorsitzender Werner Steiner, Patronatsdirektorin Elisabeth Scherlin, Landesrätin Waltraud Deeg, Patronatspräsident Olav Lutz.

Alle Infos für werdende Eltern KVW veröffentlicht Broschüre

Die KVW Jugend hat eine Broschüre „Baby –Bürokratie – Beiträge“ herausgegeben. Sie richtet sich an werdende Eltern und will eine erste Orientierungshilfe sein, wenn es um bürokratische Erledigungen und Ansuchen um Beiträge geht.
 
Werdende Mütter und Väter sind mit vielerlei Fragen beschäftigt. Dabei geht es nicht nur um den Namen fürs Kind, sondern auch um Elternzeit und Mutterschaft, ums staatliche Kindergeld und Geburtengeld, ums Mutterschaftsgeld und ums Familiengeld, um Wahl des Kinderarztes und den Kita-Bonus. Auch die rentenmäßige Absicherung der Erziehungszeiten sollte rechtzeitig überlegt und geplant werden.
 
In all diesen Fragen will die Broschüre des KVW „Baby – Bürokratie – Beiträge“ informieren und weiterhelfen. Der Landesvorsitzende des KVW, Werner Steiner, hat der Familienlandesrätin Waltraud Deeg die Neuerscheinung vorgestellt. An der 20-seitigen Broschüre haben das Patronat KVW-ACLI und die Steuerabteilung des KVW mitgearbeitet, um werdende Eltern über die wichtigsten familien- und kinderrelevanten Themen in den Bereichen Steuern, Bürokratie sowie Für- und Vorsorge zu informieren.
 
Die Broschüre ist in den KVW Büros in Bozen, Neumarkt, Meran, Schlanders, Mals, Brixen, Bruneck und Sterzing erhältlich.
Baby Bürokratie Beiträge