Einzahlung für die Zusatzrente

Informationsaustausch mit Frau Elisabeth Brichta vom ASWE (Agentur für soziale und wirtschaftliche Entwicklung) zu den regionalen Leistungen für die Zusatzrente

 
Frau Elisabeth Brichta klärt die Frauen über die Möglichkeiten einer Einzahlung für die Zusatzrente genauestens auf.
Der Fokus lag dabei auf der Vorsorge der späteren Rentenjahre, um dadurch der Altersarmut entgegen zu treten
Wie wirkt sich die unbezahlte Zeit zuhause auf die eigene Rente aus? Sie zeigte auf, welche Unterstützung die Region und das Land mit ihren Beiträgen für Erziehungs- und Pflegezeiten bieten und erklärte anhand von anschaulichen Beispielen die Möglichkeiten der privat eingezahlten Rentenvorsorge.
So unterstützt die Region die freiwillige Weiterzahlung der INPS-Beiträge mit bis zu 9.000 € pro Jahr.
Viele wissen jedoch nicht darüber Bescheid, welche Unterstützungen es gibt, deshalb ist Information und Aufklärung wichtig, so Frau Brichta.