Sehr geehrter Besucher, unsere Website nutzt technische Cookies und Analysecookies von Erst- und Drittanbietern.
Wenn Sie mit der Navigation fortfahren, akzeptieren Sie die von unserer Website vorgegebenen Cookie-Einstellungen. Sie können die erweiterten Datenschutzbestimmungen einsehen, und die entsprechenden Anweisungen befolgen um die Einstellungen auch später ändern wenn sie hier klicken.

Aktion unVERZICHTbar 2021

Aus der „Aktion Verzicht“ wird heuer eine „Aktion unVERZICHTbar“: Im Zeitraum zwischen Aschermittwoch, 17. Februar, und Karsamstag, 3. April, wird die Bevölkerung dabei wieder zum Mitmachen aufgerufen und zwar dieses Mal auf bestimmte Werte, Haltungen und Ideale trotz Corona nicht zu verzichten.
 
„Das Corona-Virus beeinflusst unser Leben mehr als uns lieb ist, vor allem verlangt es uns viel an Verzicht ab. Doch es gibt ein paar Dinge bzw. Werte, auf die wir trotz Corona nicht verzichten sollten bzw. dürfen. Die möchten wir in den Vordergrund stellen und deshalb die ,Aktion Verzicht‘ heuer zur Aktion ,unVERZICHTbar‘ machen“, sagt Peter Koler vom Forum Prävention, das gemeinsam mit der Caritas, dem Katholischen Familienverband, dem deutschen und ladinischen Bildungsressort und der Arbeitsgemeinschaft der Jugenddienste die Aktion im Jahr 2004 gegründet hat. Ihnen haben sich von Jahr zu Jahr mehr Institutionen, Einrichtungen und Vereine angeschlossen. Inzwischen sind es insgesamt 65, die sich zum Teil mit eigenen Aktionen einbringen werden. Die „Aktion unVerzichtbar 2021“ beginnt am Aschermittwoch, 17. Februar und endet am Karsamstag, 3. April. Die für jeden Menschen unverzichtbaren Werte wie Vertrauen, Beziehungen, Bewegung usw. sind als Worträtsel auf den Plakaten zu finden und werden als GIFs auf Facebook und Instagram gepostet.
Mehr Infos über die Aktion finden sich unter www.aktion-verzicht.it
 

Aktion unVERZICHTbar

Helga Mutschlechner Holzer

„UNVERZICHTBAR“ ist in dieser Zeit der Zusammenhalt in unserer Gesellschaft.
Die Sehnsucht nach Gesundheit, Gemeinschaft, Solidarität, Nähe und Beistand, nach Vertrauen, Teilen, Hoffnung und Glauben und nicht zuletzt nach Sicherheit und Freiheit zählen in dieser angespannten Situation zu den Werten, die für uns „unverzichtbar“ sind.
„Nehmen wir’s uns zu Herzen“ – wenn wir miteinander solidarisch sind, hilft uns dies viel „UNVERZICHTBARES“ umzusetzen und sichtbar zu machen